Willkommen im Tierheim des Tierschutzvereins Brandenburg an der Havel e.V.
Willkommen im Tierheim des Tierschutzvereins Brandenburg an der Havel e.V.

Gino - kleiner Mann, ganz groß ... und doch kein Happy End

Mittwoch, 15.12.2010 - Auf einer Landstrasse ganz in der Nähe von Brandenburg läuft ein kleiner Jack Russel Terrier. Und es kommt, wie es kommen musste: ein Auto erfasst den kleinen Kerl, schleift ihn mit und verletzt ihn schwer.
Mit der Feuerwehr wird der kleine Mann zur Tierärztin gebracht, die ihn in Narkose legt, die Wunden reinigt und versorgt. Dann kommt der Hund ins Tierheim. Noch in Narkose um sich beißend entwischt er den Mitarbeitern, springt aus dem Feuerwehrauto und rast taumelnd in Richtung Neuendorf.
Mit einem Großaufgebot bestehend aus Tierpflegern, Feuerwehrmännern und Passanten wird der kleine Hund mitten im Dorf gestellt, gefangen und zurück ins Tierheim gebracht.

Fortan erhält "Gino", wie ihn die Tierpfleger nennen täglich Infusionen, Antibiotika und Schmerzmittel. Die Prognose ist schlecht aber nicht hoffnungslos. An Tag 3 beginnt er zu fressen. Wir waren alle sehr froh und vor allem guten Mutes, dass Gino wieder gesund wird. Die Suche nach seinem Herrchen/Frauchen beginnt, Gino war nicht gechippt. Ein Zeitungsartikel mit Foto in der BRAWO soll seine Menschen zu ihm führen ... niemand meldet sich.

 

Am 20.12.2010 musste Gino eingeschläfert werden. Seine Verletzungen hatten sich über Nacht so stark infiziert, dass sich die Haut großflächig ablöste - ein Anblick, den ich niemals vergessen werde. Begleitung auf seinem letzten Weg hatte Gino nicht durch sein Herrchen, sondern durch mich.
Noch heute schmerzt die Erinnerung an den Anblick der klaffenden Wunde, die sich über die gesamte Halsseite und den Kopf zog. Diesen Anblick möchte ich niemandem zumuten und bin an dieser Stelle heilfroh, dass Gino unter Schmerzmitteln stand und all dies nicht real mitbekam.

Kleiner Gino, wir haben um dich gekämpft - und kurz vor Weihnachten den Kampf verloren! Es tut mir so leid ...

Anita Gommert

Letzte Aktualisierung der Homepage war am:

13.02.2019

 VERMISSTE TIERE

u.a. vermisst Ferdi und Pepe

Aktuelle Tierbestandszahlen:

37 Hunde

60 Katzen

3 Kleintiere

Wer helfen möchte, aber nicht weiß wie, findet ganz einfach per Klick auf unseren Wunschzettel einige Ideen und Anregungen.

Kater Caasi informiert:

Neues Jahr...neues Glück...

 

Ein schöner Zuhause haben ebenfalls gefunden: Mabelle&Kiana und unsere Welli Gang flattert zum neuen Schwarm.

 

Und auch im Februar dürfen sich bereits einige unserer Fellnasen über eine liebevolle Familie freuen - Mit dabei: Mary Lou & Monty sowie Cera, Paule, Bounty und auch Welli Nr.5 flattert ins neue Zuhause.

 

Donna, Keanu & Matheo runden die erfolgreiche Vermittlungsbilanz im Januar 2019 ab und ziehen in ihr neues Zuhause. So kann es weiter gehen :-)

 

Alle guten Dinge sind drei... Tina, Toby und Theo dürfen gemeinsam ihr neues Zuhause beziehen-welch ein Glück für das schwarz/weiße Trio!

 

unser erstes Hundefellchen hat uns nun verlassen... Malo... kleiner Herzensbrecher mit ganz viel Potential... du hast die richtigen Dosenöffner gefunden

 

Diva Gracy hat sich ins Herz ihrer neuen Dosenöffner geschmust und darf nun ausziehen...

 

Heute hat Kater Spike das große Los gezogen, schnappt sich Köfferchen und Wechselfell und zieht ins neue Zuhause.

 

...auch Tala kann ihr Glück kaum fassen, endlich ein eigenes Zuhause mit eigenen Dosenöffnern

 

Stürmisch ins neue Glück geht es für Max&Moritz... die Köfferchen sind gepackt. Viel Spaß in der neuen Familie.

 

für Jack fängt das neue Jahr wunderbar an... im neuen Zuhause mit gaaanz viel Liebe und Zuwendung. Alles Gute kleiner Mann.

zooplus.de

Klick einen der Button und unterstütze das Tierheim mit deinem normalen Einkauf. Von ganzem Herzen: 

DANKESCHÖN!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierschutzverein Brandenburg an der Havel e.V.
Bankverbindung: Mittelbrandenburgische Sparkasse
BIC: WELADED1PMB - - IBAN: DE 2516 0500 0036 0100 0848