Willkommen im Tierheim des Tierschutzvereins Brandenburg an der Havel e.V.
Willkommen im Tierheim des Tierschutzvereins Brandenburg an der Havel e.V.

Unsere Schäferhündin Cara kam am 24.01.2012 zu uns ins Tierheim und zog recht bald zu unserem Dalmatinerrüden Henk. Anfangs war sie sehr unsicher. Fremde Menschen, Berührungen und das Anleinen zum Gassi gehen waren Stressfaktoren für sie.

Doch bald legte sie diese Unsicherheit ab und war eine aufgeschlossene, fröhliche, verspielte und verschmuste Hündin, die uns gerne zeigte wie wenig sie von Katzen hielt. Sie konnte einen mit ihrer guten Laune anstecken, die sie immer an den Tag legte.

Am 15.06.2012, sollte sie zusammen mit ihrem Kumpel Henk auf den Hof zum Freilauf. Doch Cara fühlte sich nicht gut, sie war sehr schreckhaft, hatte einen glasigen Blick und schien auf dem linken Auge blind zu sein, ebenso hatte sie Koordinationsstörungen. Also schaute sich ein Tierarzt Cara genauer an. Die Diagnose war klar – Schlaganfall. Wir alle waren geschockt, denn Cara ist erst 4 Jahre alt. Wie kann das möglich sein? Wie geht’s jetzt mir ihr weiter?

Uns blieb nichts anderes übrig als mehrere Tage lang zu hoffen und abzuwarten, ob die Medikamente anschlagen. Alle kümmerten sich rührselig um sie, jeder musste sie einfach begrüßen und ihr Zuwendung geben, denn wir alle wollten unser „altes“ Mädchen zurück. So vergingen einige Tage in denen man Cara viel unterstützen musste. Wir mussten ihr gut zureden, damit sie freiwillig ihre Stube verließ. Beim Treppensteigen musste man ihr einen Fuß vor den anderen setzen und sie dabei halten falls sie wieder das Gleichgewicht verlor. Auf dem Hof musste man ihr manchmal bei der Orientierung helfen.

Und nach mehreren Tagen sollten wir belohnt werden, Cara ging es von Tag zu Tag besser. Sie verließ die Stube wieder selbstbewusster, konnte selbstständig Treppen steigen und auch auf dem Hof fand sie sich wieder zurecht. Auch ihr Blick wurde wieder normal. Es schien so als ob die Medikamente endlich wirkten und sie auf dem Weg der Besserung war, es sollte wieder alles gut werden.

 

Doch nach ca. zwei Wochen kam dann der Tiefschlag. Cara wollte einfach nicht mehr aufstehen, lag in ihrem Körbchen und zitterte, war nicht mehr ansprechbar und die Atmung kaum noch vorhanden. Uns blieb keine andere Wahl mehr als sie gehen zu lassen.

Und so mussten wir uns alle von einer jungen, traumhaften Hündin, die uns immer ein Lächeln in Gesicht zauberte, schweren Herzens verabschieden…

 

Cara, wir vermissen dich alle so sehr!!!

 

Melanie Grüttner

Letzte Aktualisierung der Homepage war am:

21.08.2017

Aktuelle FUNDTIERE

Aktuell  VERMISSTE Tiere

Aktuelle Tierbestandszahlen:

37 Hunde

92 Katzen 

3 Kleintiere

Wer helfen möchte, aber nicht weiß wie, findet ganz einfach per Klick auf unseren Wunschzettel einige Ideen und Anregungen.

Kater Caasi informiert:

Tieriche Grüße von Emmet und Eugen (jetzt Emil und Sami), von LouLou (jetzt Philippa), Flip sowie Hampton & HydeWir wünschen eine tolle gemeinsame Zeit!

 

Newton benutzt das Katzenklo... hurrraaaaa... Liebe, Leckerlies und viel Zuneigung, das ist es was ein roter Kater so braucht, um seine Menschen glücklich zu machen.

 

Lilly genießt ihr Leben in vollen Zügen und hat ihren Beschützerinstinkt  entdeckt.

 

Unsere Diva Stella hat sich gemeldet und berichtet von ihrer neuen Freundin Luna.

 

zooplus.de

Klick einen der Button und unterstütze das Tierheim mit deinem normalen Einkauf. Von ganzem Herzen: 

DANKESCHÖN!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierschutzverein Brandenburg an der Havel e.V.
Bankverbindung: Mittelbrandenburgische Sparkasse
BIC: WELADED1PMB - - IBAN: DE 2516 0500 0036 0100 0848